HEINRICH (SCHKILKO) Wiktor Emiljewitsch

Ballettmeister

Er absolvierte an der Russischen Akademie für Theaterkunst (GITIS), Ballettmeister-Abteilung.

Künstlerischer Leiter des Lehrganges, Verdienter Künstler von RSFSR, Professor LAUPARI Aleksandr Aleksandrowitsch und Volkskünstlerin der UdSSR, Professorin STRUTSCHKOWA Raisa Stepanowna.

Er war als Hauptballettmeister in den Akademietheatern von Opern- und Ballett in Donezk und Charkow tätig.

Hauptballettmeister des Moskauer Staatlichen Theaters der Unterhaltungskunst.

Gründer und Hauptballettmeister des Moskauer Theater des Modernen Balletts.

Er führte Aufmachungen der choreographischen Szenen und Einakter-Ballette:

Das Bolschoi-Theater Russlands:

Baumgartner, “Falle” – ausübende Künstlerin Ilze LIEPA.

Moskauer Staatliches Theater “Klassisches Ballett”:

D.D.Schostakowitsch, 10.Symphonie, 2.Teil – ausübender Künstler Max RATEWOSJAN (Kanada).

Moskauer Staatliche Akademie für Choreographie:

P.I. Tschajkowskij, “Aljonuschka” – ausübende Künstlerin Alla MICHALTSCHENKO.

Moskauer Tanzakademie:

  1. Donizetti, “Arie” – ausübende KünstlerinAnna PLISETZKAJA.

M.Musorgskij, “Nacht an dem kahlen Berg” Einakter-Ballett, ausübende Künstler der oberen Klassen.

А. Jorgans, “Kleinfinger” Einakter-Ballett, ausübende Künstler der oberen Klassen).

P.I. Tschajkowskij, “Kinderalbum” Einakter-Ballett, (Premiere – Cannes, Frankreich. 2000), ausübende Künstler sind Auszubildende der Unter- und Mittelstufe der Moskauer Tanzakademie und Kinderkammerorchester – Stipendiaten der Internationalen Caritativen Stiftung von Wladimir SPIWAKOW).

Oper-Studio des Moskauer Staatlichen Konservatoriums namens P.I. Tschajkowskij:

W.-A. Mozart “Figaros Hochzeit”.

  1. Moltschanow “Und Morgenröte sind hier still”.

Er choreographierte Tänze in den Aufführungen:

MChAT (Moskauer Akademisches Künstler-Theater) namens A. P.Tschechow – “Brechtiana” nach den Motiven der Werke von B.Brecht

. “Etwas Zärtlichkeit” von A. Nikolai.

Theater namens Mossowet – “König Lear” von W. Shakespeare.

Staatliches Akademisches Puppentheater namens S. W. Obraszow – “Schau der Dummheiten” – Musik-choreographische Fantasien für die Puppen nach den Werken von M. Saltykow-Schtschedrin.

Autor der Libretto-Regie: Ballettmeister-Regisseur und Regisseur des Film-Balletts “Verzeihe mir, das orthodoxe Volk” auf Musik von R.Schtschedrin, Ein Sonderpreis und Diplom des Preisträgers des internationalen Festivals “Post-Montreux ’91”.

Autor des Stücks für das Ballett: “Nuriev. Und nichts als…”,  Regisseur und Ballettmeister – Preisträger des internationalen Wettbewerbes “Goldmedaille 2004”.

 

Er choreographierte Aufmachungen der Ballett-Aufführungen:  

Opern- und Balletttheater in Donezk:

“Romeo und Julia” von S.Prokofjew.

“Muse des Poeten” (über Puschkin) von W. Dozenko.

“Guzul-Bilder” von L. Kolobud.

“Bübische Tschastuschkas” von R.Schtschedrin.

“Nacht an einem Kahlen Berg” von M. Musorgskij.

“Ballade” von A. Rydjanskij.

“Junior and Karlson” von J. Ter-Osipow.

Opern- und Balletttheater in Charkow:

“Kathedrale Notre-Dame de Paris” von Tz. Puni.

“Romeo und Julia” von S.Prokofjew.

“Nussknacker” -von P. Tschajkowskij.

“Mag Dein Name ewig sein” von A. Shukowskij.

“Junior and Karlson” von J. Ter-Osipow.

“Tausend und eine Nacht” von F. Amirow.

“Signora von Valencia” — J. Saulskij.

Theater der Musikkomödie in Odessa:

“Junior and Karlson”

Opern- und Balletttheater in Woronesh:

“Johannes Der Schreckliche” von R. Schtschedrin.

Moskauer Theater des Modernen Balletts:

“Dschingis Khan” von S. Gubaidulin.

“Johannes Der Schreckliche” von R. Schtschedrin.

Opern: 

Opern- und Balletttheater in Donezk:

“Masepa” von P. Tschajkowskij.

“Königliche Braut” von N.Rimskij-Korsakow.

«André Chenier» von W. Giordano.

“Lucia di Lamermour” von G. Donizetti.

“Saporoshetz  hinter der Donau” von W. Gulak-Artemowskij.

 

Choreographie und Plastik in den Aufführungen der Schauspielhäuser:

Theater “Am Nikitski-Tor”: 

“Verfolger” von J. Cartazar.

“Gambrinus” von A. Kuprin.

“Kartoffeln-Elfe” von W. Nabokow.

“Romeo und Julia” W. Shakespeare.

“Fest während der Pest” von A. Puschkin.

“Der unsichtbare Mann” von G. Wells.

“Zauberer aus Lublin” von I. Singer.

“Das Schwarze Quadrat” nach den Motiven der Malerei von K. Malewitsch.

“Auf jeden Weisen kommt genug Einfalt” von A. Ostrowskij.

“Golde Tulpe von Fanfant” von J. Kim.

“Kabare. Oder Bob Foss lebt in Moskau” nach den Motiven des Films “Dieses ganze Jazz”, (Premiere – Israel 2002).

Theater des jungen Zuschauers Koroljow:

“Silvia” von I. Elagin.

“Porträt von Mademoiselle Targis” von A. Gurney. (u.a.)

Theater in der “Perowskaja”:

“Romeo und Julia” W. Shakespeare.

“Wanzen” – Theaterphantasie nach den Themen von W. Majakowskij.

“Verstand schafft Leiden” von A. Gribojedow.

“Bauchgefühl” von A. Gumilev.

“Im Warten auf ihn” von M.Heifez.

“Revisor” von N. Gogol.

“Prinzessin Frosch” nach dem gleichnamigen Märchen.

“Pique Dame” – choreographische Fantasmagorie der Leidenschaft und Aufregung, für eine Schauspielerin und zwei Schauspieler, nach den Motiven des gleichnamigen Werkes von A. S.Puschkin, – (Diplom des internationalen Festivals “Russische Klassik 2013”)

Choraographie und Plastik im Kino:

“Eintritt des Mondes” von Regisseur W. Schwyrjow.

“Karriere von Arturo Ui” von Regisseur B. Blank.

“Warme Winde der alten Bulgaren” von Regisseur B. Mansurow.

“Der Schwarze Prinz” von Regisseur А. Iwanow, (Grand Prix des internationalen Festivals, New-York, USA 2005)

 

Autor des Libretto der Ballette: 

“Abende in dem Bauernhof in der Nähe von Dikanjka, und auf dem Newski-Prospekt in der Nähe des Kupferreiters” nach den Motiven der Novellen von N. Gogol.

“Der Stille Don” nach den Motiven von M. Scholochow.

“Siegfried und Brunhilde” nach den Motiven von den alten deutschen Sagen.

“Wij” nach den Motiven der Novelle von N. Gogol.

Autor des Libretto der Ballette für Kinder:

“Die kleine Meerjungfrau” nach den Motiven des Märchens von H. C. Andersen.

“Kalif-Storch” nach den Motiven des Märchens von W. Hauff.

” König Drosselbart” nach den Motiven des Märchens von J. und W. Grimm.

“Zwerg Nase” nach den Motiven des Märchens von W. Hauff.

“Prinzessin Gullala, oder das Märchen über ein launisches Mädchen ” – ein orientalisches Märchen.

“Nach des Hechts Geheiß… Oder eine volkstümliche Erzählung darüber, wie Jemelja auf dem heißen Ofen und im Fest der Fastnachtswoche auf dem Weg war, um die Tochter des Zaren zu feiern! So was…” nach den Motiven des Volksmärchens.

Autor des Libretto der Oper:

“Bojarinja Morosowa” – (Große Spaltung, Moskau, 17.Jahrhundert).

“Liebhaber” – unerwartet nette Komödie für die Mezzo-Soprano und den Tenor. Nach den Motiven des gleichnamigen Stücks von Harold Pinter.

 

Autor des Stücks: 

“Feodora Moskowskaja” – Musik-plastische Rock-Drama.

Autor der Regie der Spielfilme:

“Nuriev. Und nichts als…» (Urkunde des Nationalen Films).

“As jesm Moskwa” – (historische Darma).

Autor der Libretto-Regie, Ballettmeister und Regisseur: des Film-Balletts “Verzeihe mir, das orthodoxe Volk” auf Musik von R.Schtschedrin, Ein Sonderpreis und Diplom des Preisträgers des internationalen Festivals “Post-Montreux ’91”.

Autor des Stücks für das Ballett: “NURIEV. UND NICHTS, ALS…”,  Regisseur und Ballettmeister – Preisträger des internationalen Wettbewerbes “Goldmedaille 2004”.

Autor des Libretto  “KINDERALBUM” von P. Tschajkowskij, Einakter-Ballett, (Premiere – Cannes, Frankreich. 2000), ausübende Künstler sind Auszubildende der Unter- und Mittelstufe der Moskauer Tanzakademie und Kinderkammerorchester – Stipendiaten der Internationalen Caritativen Stiftung von Wladimir SPIWAKOW.

Autor der Choreographie und Ballettmeister- Regisseur der Ballette: “Romeo und Julia” von S.Prokofjew. “Nussknacker” -von P. Tschajkowskij. “Kathedrale Notre-Dame de Paris” von Tz. Puni. “Tausend und eine Nacht” von F. Amirow. “Johannes Der Schreckliche” von R. Schtschedrin. “Dschingis Khan” von S. Gubaidulin.

Autor der Choreographie und Plastik in den Opernaufführungen: “Masepa” von P. Tschajkowskij. “Figaros Hochzeit” – W. Mozart. “Königliche Braut” von N.Rimskij-Korsakow. «André Chenier» von W. Giordano. “Lucia di Lamermour” von G. Donizetti.

Autor der Choreographie und Plastik in den  Schauspielhäusern: MChAT (Moskauer Akademisches Künstler-Theater) namens A. P. Tschechow – » BRECHTIANA ” nach den Motiven der Werke von B. Brecht, und “ETWAS ZÄRTLICHKEIT” von A. Nikolai. Theater namens Mossowet – “KÖNIG LEAR” von W. Shakespeare. Staatliches Akademisches Puppentheater namens S. W. Obraszow – “SCHAU DER DUMMHEIT” – Musik-choreographische Fantasien für die Puppen nach den Werken von M. Saltykow-Schtschedrin. Theater “Am Nikitski-Tor” – “KABARE. ODER BOB FOSS LEBT IN MOSKAU” nach den Motiven des Films “Dieses ganze Jazz”, (Premiere – Israel 2002). Autor des Libretto und Ballettmeister-Regisseur: “PIQUE DAME” – Sch. Kalosch, (choreographische Fantasmagorie der Leidenschaft und Aufregung, für eine Schauspielerin und zwei Schauspieler) nach den Motiven des gleichnamigen Werkes von A.S.Puschkin, – Diplom des internationalen Festivals “Russische Klassik 2013”

Сотрудничество

Балет “Принцесса Гульлала” может быть поставлен на любой сцене.

Авторы проекта рассматривают все варианты сотрудничества.

Контакты авторов для связи:

ГУСЕВ Владимир Иванович — +7 926 499-73-08

ГЕНРИХ Виктор Эмильевич — +7 926 256-38-19

РУАХ Ефим Борисович  — +7 905 755-34-06

Оставьте вашу заявку:

Эта запись также доступна на: Russisch